Wie ein Orden entsteht

hausordenViele Narren zeigen sich hoch erfreut über die Orden, die wir Jahr für Jahr den aktiven überreichen und überall als Dekoration zu sehen sind. Wir erhalten auch oft Frage, wo es denn sowas zu kaufen gibt, oder wie man denn die tollen Motive gefunden hat.

Was aber wohl die wenigsten wissen ist, dass die Orden des CVC seit längerer Zeit beim CVC entworfen werden und speziell für den Verein hergestellt werden. Somit ist jeder unserer Orden ein Unikat, welchen man bei keinem anderen Verein wiederfinden wird.

Hier nun das Interview mit unserer zweiten Schriftführerin Doris Schneider zur Entstehung der Orden. Doris ist es nämlich zu verdanken, dass wird diese Unikate haben und jedes Jahr ein neues Motiv erhalten.

Tom: Hallo Doris, wie bist Du dazu gekommen die Orden für den Verein zu entwerfen?

Doris: Hallo Tom, ich bin seit 1996 im CVC und habe verfolgt, wie der geschäftsführende Vorstand sich jeden Sommer zu einer konspirativen Sitzung zusammenfand und einen Orden aus dem Katalog ausuchte. Im Jahre 2006 plante der damalige Ehrenbauminister im Sommer schon den Wagen für Großfastnacht 2007. In dem Zusammenhang zeigte er uns ein Motiv aus Bad Camberg und der damalige Kanzler schlug vor, daraus einen Orden zumachen.

kappensitzung07_126db

Kappensitzung 2007 mit erstem Ordenmotiv

Doris: Das Motiv wurde aus einer Holzplatte ausgesägt und mir zum Bemalen gegeben. Leider starb der Ehrenbauminister Karl Schmidt schon vor der Großfastnacht 2007 und konnte den Orden und „seinen“ Wagen nicht mehr sehen.

Großfastnachtswagen 2007 mit erstem Ordenmotiv

Großfastnachtswagen 2007 mit erstem Ordenmotiv

Tom: Und danach ging es also los mit den ‚Camberger Originalen‘?

Doris: Danach machte ich mir Gedanken um ein Ordensmotiv. Da gerade die Zeltfastnacht eingeführt wurde, kam ich auf die Idee das Zelt und das CVC Emblem auf einem Orden zu vereinigen – und der Vorstand nahm meine Idee auf. Seitdem bin ich jedes Jahr für den Orden zuständig.

Camberger Orden 2005 bis 2014 von oben links nach unten rechts

Camberger Orden 2005 bis 2014 von oben links nach unten rechts

Tom: Und wie entsteht so ein Orden von der Idee bis zum fertigen Stück?

Doris: Ich versuche, ein Motiv zu finden, was mit Camberg, der Fastnacht oder zumindest mit den CVC Farben zu tun hat. Ich zeichne mit der Hand – ohne PC – lege es dann dem Vorstand vor.

 Rohentwurf des Ordens für 2014


Rohentwurf des Ordens für 2014

Doris: Wenn es abgesegnet wird, wird der Entwurf an eine Ordensfirma zur Reinzeichnung geschickt. Die Reinzeichnung wird wieder im Vorstand besprochen, verbessert, abgesegnet.

Reinzeichung des Ordens für 2014

Reinzeichung des Ordens für 2014

Doris: Dann wird ein Probeorden bestellt und später dann die gebrauchte Menge.

Der finale Jahresorden 2014

Der finale Jahresorden 2014

Tom: Wie geht es mit den großen Orden in der Zwischenzeit weiter?

Doris: In der Zwischenzeit sägt der jetzige Bauminister den Orden aus Holz aus – ca 1m2 und zeichnet mit Hilfe eines Diaprojektors die Konturen auf. Dann wird der Rohorden bei mir weiterbearbeitet. Ich baue dann meine Malwerkstatt im Wohnzimmer auf und male auf dem Wohnzimmertisch….

Handgemalte große Orden, hier Jahresorden 2004, sowie der Hausorden des CVC

Handgemalte große Orden, hier Jahresorden 2004, sowie der Hausorden des CVC

Tom: Was verwendest Du für Materialien für die großen Orden?

Doris beim erstellen großer Orden

Doris beim erstellen großer Orden

Doris: Die ersten Orden habe ich mit Künsterfarben gemalt, aber man braucht eine ganze Menge Farben und jetzt bin ich bei Fassadenfarbe gelandet – was erheblich preiswerter ist, aber selbstverständlich vom Verein bezahlt wird. Meinen „Stundenlohn“ ist natürlich nicht bezahlbar!

Tom: Wann fängst Du mit den ersten arbeiten an, denn das hört sich ja nach ganz schön viel Arbeit an?

Doris: Ich fange gerne im Spätsommer an, da ich ja nicht den ganzen Tag malen kann und mich auch nicht immer die Muse küsst. Und so zieht sich da Ganze über den Winter, mit Grundierung, doppeltem Anstrich, Korrekturen, Verbesserungen…. Einen Adventskranz habe ich schon seit Jahren nicht mehr – ich habe einfach keinen Platz vor lauter Orden! Zum Schluß wird er noch lackiert und dann wieder nach Bad Camberg transportiert (Wenn er nicht in mein Auto passt, muss jemand mit „Lastwagen“ kommen.

Tom: Wo findet man denn die großen Abbilder der Orden überall?

Doris: In der Regel wird der Orden dann für die Kappensitzung auf die Bühne gehangen und später hängt er im Zelt. Aber auch auf dem Wagen bei Großfastnacht sind die Orden zu sehen.

Geschmückte Bühne zur CVC Kappensitzung mit großen Orden, hier 2013

Geschmückte Bühne zur CVC Kappensitzung mit großen Orden, hier 2013

Tom: Was war denn deine bisher größte Herausforderung?

Doris: 2011 entdeckte unser Liegenschaftsminister in unserer Halle 4 alte verrottete Schwellköppe. Die sollte ich restaurieren. Das war ein echte Herausforderung! Ich bekam die Dinger nach Limburg gebracht und auf den Balkon gestellt (sie gingen noch nicht mal durch die Tür und mussten durchs Fenster). Dann habe ich im Sommer angefangen, die Köppe zu entstauben, mit Gipsbinden die Löcher dichtzumachen, dann zu grundieren, Farben zu mischen (wenn es anfing zu regnen, mußten sie mit Folie abgedeckt werden) usw Ich habe sogar 1 Woche Urlaub dafür „geopfert“ Aber es hat Spaß gemacht!

schwellkop01_k

schwellkop03_k

Schwellköppe auf Doris' Balkon, während und nach der Restauration

Schwellköppe auf Doris‘ Balkon, während und nach der Restauration

Tom: Kannst Du uns schon etwas über den kommenden Jahresorden für 2015 verraten?

Doris: Der Orden für 2015 ist im Moment bei der Reinzeichnung. Es ist mal wieder ein Motiv aus Bad Camberg.

doris_halle_wagen

Wir danken Doris für das Interview und den interessanten Einblick hinter die doch unerwartet arbeitsintensiven Kulissen des CVC bei der Ordenserstellung.